Begleite mich auf meinen Weg auf dem Kampf gegen die Kilos

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Hallo liebe Leser! 

 

Hinter mir liegt meine 1. Flugreise mit Schlauchmagen. 

Auf den Tag genau 5 Monate nach der OP ging es los. 

Und dann direkt ein Langstreckenflug = 2 Mahlzeiten an Board.

Wie war es? 

Erstens habe ich mich sehr frei gefühlt, denn zwischen meiner letzten Flugreise und dieser lagen 45 Kilos. 

Damals konnte ich das Tischchen nicht einmal herunter klappen und der Gurt saß auf das äußerste und sehr eng, auch die Armlehnen drückten sich schmerzhaft tief in meine Speckrollen,..... 

Jetzt hatte ich Platz im Sitz, es war gar nicht eng, das Tischlein ging problemlos runter geklappt und den Gurt musste ich nachziehen. 

4 Mahlzeiten hatte ich nun insgesamt im Flieger - gegessen habe ich das, was ich kannte und nur wenige Bissen, statt dessen habe ich viel getrunken (Säfte und Wasser) 

Ich hatte Mega Angst vor einem Dumping im Flieger - aber das passierte glücklicherweise nicht. Vielleicht weil ich nur ein paar Bissen gegessen habe. 

Und auch in Amerika selber hatte ich keine Probleme.

Ich habe meinen Ausweis immer dabei gehabt und ihn immer vorgezeigt. 

So brauchte ich im Hotel nichts fürs Frühstück bezahlen, da ich nur 1/2 Brötchen gegessen habe und im Restaurant habe ich nach vorzeigen meines Ausweises immer einen leeren Teller + Besteck bekommen und bei meinem Freund mitgegessen, die Portionen in den USA sind ohenhin immer riesig, so wurden wir beide immer mehr als Satt. 

Mein Eiweißshake habe ich bei Walgreens gekauft, dort gab es eine riesige Auswahl, teilweise sogar mit bis zu 40 Gramm Eiweiß pro Shake.

 

Durchs viele Laufen habe ich in 6 Tagen 2,2 Kilos abgenommen. 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -